Hallux Valgus – was steckt dahinter ?

In unserem Gelenkzentrum Berlin sind wir auf die Behandlung des Hallux valgus spezialisiert. Die Fehlstellung des Großzehengrundgelenks betrifft fast ausschließlich Frauen und führt häufig zu Schmerzen. Zudem kann die Fußfehlstellung die Bewegung des Betroffenen einschränken. Die operative Behandlung beim Hallux valgus in Berlin erfolgt mit einem innovativen und bisher einzigartigen Verfahren. Durch die spezielle Vorgehensweise des Experten für Fußchirurgie in Berlin, Dr. Rahmanzadeh, verkürzt sich die Ausfallzeit nach der OP. Bereits nach wenigen Tagen können die Patienten ihre Füße wieder belasten und sich an gewohnte Tätigkeiten herantasten.

Wodurch ein Hallux valgus gekennzeichnet ist und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt, das verrät unser folgender Beitrag.

Was ist ein Hallux valgus?

Der Hallux valgus betrifft die Großzehe. Hallux ist die lateinische Bezeichnung für die Großzehe, als valgus wird eine Abweichung eines Knochens weg von der Körpermitte beschrieben. Er zählt zu den häufigsten schmerzhaften Verformungen im Bereich des Fußskeletts. Beim Hallux valgus schiebt sich das Köpfchen des ersten Mittelfußknochens zur Innenseite des Fußes. Das bedeutet, dass es beim rechten Fuß nach links wandert, auf der linken Seite dementsprechend zum rechten Innenrand des Fußes. Die Großzehensehne verläuft nicht mehr parallel durch das Großzehengrundgelenk. Dadurch entsteht der charakteristische Knick des Hallux valgus, der den Vorderfuß verbreitert. Gleichzeitig neigt sich die Spitze der Großzehe näher zu den mittleren Zehen. Für gewöhnlich liegt auch eine Entzündung des Schleimbeutels vor. Die Fehlstellung des Vorderfußes bedeutet nicht nur Probleme beim Schuhkauf, sie führt vor allem auch zu Schmerzen sowie Gehbehinderungen und schränkt die Lebensqualität der betroffenen, meist weiblichen Personen ein. Andere gängige Bezeichnungen für den Hallux valgus sind unter anderem Ballenzeh, Schiefzehe, Frostballen und Ballengroßzehe.

Welche Ursachen können zu der Fehlstellung führen?

Primär ist der Hallux valgus auf anlagebedingte Faktoren zurückzuführen. Liegt eine genetische Veranlagung für die Fehlstellung vor und leiden Personen zudem an einem schlaffen Bindegewebe, ist das Risiko für einen Hallux valgus recht hoch. Des Weiteren haben Schuhe einen Einfluss darauf, ob es zu einer Verformung des Zehs kommt. Insbesondere zu enge und spitz zulaufende Schuhe können zu einem Hallux valgus führen.

Zudem begünstigen folgende Faktoren das Risiko für einen Hallux valgus:

  • Übergewicht
  • häufiges und längeres Stehen
  • eine falsche Belastung des Fußes
  • Inaktivität oder falsches Training der Fußmuskeln
  • Rheuma
  • Faktoren, die das Bindegewebe schwächen (z. B. bestimmte Medikamente, Erkrankungen, aber auch Schwangerschaften)

Hallux valgus erkennen

Fast immer ist ein sogenannter Spreizfuß der Vorbote für einen Hallux valgus. Er lässt sich daran erkennen, dass der vordere Teil des Fußes deutlich breiter wird. Zudem können als Folge einer falschen Belastung des Fußes die Zehen schmerzen und vermehrt Hornhaut an der Fußunterseite gebildet werden. Der Hallux valgus ist vor allem dadurch charakterisiert, dass sich die Großzehe zu den mittleren Zehen neigt, während sich das Mittelfußköpfchen nach außen wölbt. Der Fußballen kann zudem anschwellen und sich entzünden. Vor allem beim Auftreten von Schmerzen ist die Konsultation eines Spezialisten empfehlenswert, um über geeignete Behandlungsoptionen zu sprechen.

Therapieoptionen beim Hallux valgus

Konservative Verfahren können die Beschwerden eines Hallux valgus lindern, sie können die Verformung des Vorderfußes jedoch nicht korrigieren. Mithilfe von Einlagen, speziellen Schaumstoffpolstern und Bandagen sollen die Schmerzen der Betroffenen reduziert werden. Auch das Training der Fußmuskulatur kann ein wichtiger Bestandteil der Therapie sein, um die Zehenfehlstellung positiv zu beeinflussen.

Bei einer bereits starken Schiefstellung der Großzehe, die mit Schmerzen und teilweise mit einer Arthrose einhergeht, ist erfahrungsgemäß ein operativer Eingriff notwendig, um den Hallux valgus zu korrigieren. In der modernen Medizin gibt es mittlerweile über 150 chirurgische Verfahren, die sich meist in kleineren Nuancen unterscheiden. Die Erfahrung und das chirurgische Geschick des Operateurs spielen daher beim Verlauf des Eingriffs, beim Heilungsprozess und beim letztendlichen Ergebnis der Behandlung eine entscheidende Rolle. Dank der Expertise und langjährigen Erfahrung von Dr. Rahmanzadeh erfolgt die OP beim Hallux valgus mit einem effektiven Verfahren, das äußerst ästhetische Resultate erzielt und gleichzeitig einen möglichst schnellen Heilungsprozess beinhaltet. Die Ausfall- und Schonzeiten sind bei der Methode nach Rahmanzadeh vergleichsweise kurz, sodass die Patienten im Anschluss an die OP nicht lange in ihrer alltäglichen Routine eingeschränkt sind.

Persönliche Beratung zum Hallux valgus im Gelenkzentrum Berlin

In Dr. Rahmanzadeh finden Patienten einen Spezialisten für Fußchirurgie und insbesondere für die möglichst schonende OP beim Hallux valgus. Die Verwendung eines eigen entwickelten Titanplättchens und die innovative Operationstechnik von Dr. Rahmanzadeh ermöglichen es den Patienten, die Klinik nach vier Tagen wieder zu verlassen, ohne auf einen Gips oder auf Gehhilfen angewiesen zu sein. Dies stellt ein außerordentliches Plus an Lebensqualität bei der Behandlung des Hallux valgus in Berlin dar. Auf Wunsch erhalten Sie weitere Details zur OP in einem persönlichen Gespräch mit dem Experten für Fußchirurgie. Für Informationsmaterialien können Sie zudem das Praxisteam von Dr. Rahmanzadeh kontaktieren.